Bewusstsein  für die Knochen entwickeln

Viele Menschen haben kein Gefühl für ihre Knochen und nehmen ihre Knochen
erst wahr, wenn die Knochen schmerzen.
Der Volksmund zeigt, dass die Knochen sehr wohl wichtig sind.
Die Aussprüche  "Das geht mir durch Mark und Bein."  oder "Ich friere bis in die Knochen."
oder "dünn sein wie Haut und Knochen" oder "sich bis auf die Knochen blamieren"
machen deutlich, dass die Knochen auch für das seelische Befinden wichtig sind.
Was aber wird für die Wirbelsäule, die Knochen selbst getan?

 

Eutonie GA spricht die Knochen und Gelenke direkt an.
Eutonie entwickelt Bewusstsein für die Knochen und bietet Übungen an,
um die Knochen mit ihrer tragenden Kraft zu fühlen.
Die Knochen werden ertastet.
Die Form der Knochen und die Lage der Knochen im Muskelgewebe,
im Bindegewebe und unter der Haut werden spürbar.
Vibrationen verstärken das Gefühl für die Knochen und fördern
die bessere Durchblutung der Knochen und damit auch den Stoffwechsel in den Knochen.
Die bewusste Belastung der Knochen und Gelenke durch Gewichtsverlagerungen,
Bewegung, Springen, Druck und Zug sind entscheidend für das körperlich-seelische Gleichgewicht.

Durch Eutonie erleben KlientInnen ihre Knochen als tragende, bewegliche Strukturen.
Sie entwickeln ein Gefühl für die Statik ihres Skeletts und lernen,
sich auszubalancieren und ihre Knochen optimal zu belasten.
Der bewusste Umgang mit den stützenden Knochen verändert die Stellung der Gelenke,
die Form und die Struktur der Knochen. Sogar in den feinen Bälkchen  der Knochen verändern
sich die tragenden Linien.

 


Die tragende Kraft der Knochen vermittelt ein Gefühl der Stabilität, der Kraft und Leichtigkeit.
Haben wir Gefühl für unsere Knochen, werden wir mutiger, unsere Bewegungen leichter und vielfältiger.
Gefühl für die Knochen spart Kräfte und trägt dazu bei, dass die Körperspannung angemessen steigt.
Bewusstsein für die Knochen hebt die Stimmung.
Der Mensch fühlt sich von seinen Knochen getragen.

Der bewusste Umgang mit Knochen und Gelenken
beugt Verschleiss von Knochen, Gelenken und Osteoporose vor.

Dagegen entsteht Arthrose in den Gelenken durch Fehlbelastungen und
starke reibende Kräfte in den Gelenken. Wenn große Spannungen in den Gelenken
die Bewegungsspielräume einengen, wird nicht genügend Gelenkflüssigkeit gebildet,
die den Knorpel mit Nährstoffen versorgt. Die knorpeligen Gelenkflächen der Knochen verschleissen.

Ziel der Eutonie ist der gute Kraftfluss durch die Knochen und Gelenke.
Dann ist der Mensch gut ausbalanciert und kann unnötige Haltearbeit aufgeben.
Er fühlt sich entlastet und befreit.

Mein Kursangebot zum Bewusstsein für die Knochen ist für alle Altersgruppen geeignet,
als Vorsorge aber auch um Osteoporose und Gelenkverschleiss entgegenzuwirken.
Bewusstsein  für die Knochen und den guten Gebrauch der Knochen ist besonders
für Frauen in den Wechseljahren angezeigt und für Menschen, die sich instabil,

unsicher oder sehr angespannt fühlen.

Karin Coch
Hamburg, März 2012

 

zurück zur Themenseite

 

Vorbeugen ist besser als Heilen.

 

Wenn Sie gern mein Programm zum Ausdrucken per mail zugeschickt haben wollen, melden Sie sich bitte über das Kontaktformular.

Wohlgespannt ins Wochenende - ein Angebot 1x im Monat zum Kennenlernen der Eutonie oder zum Vertiefen Ihrer Erfahrungen freitags, 18.30 - 20.30 h. Sie können sich zu jedem Termin  25.1./22.2./22.3./26.4./24.5./28.6. einzeln anmelden!

Ich wünsche allen Eutonieinteressierten ruhige und besinnliche Weihnachtstage und  kommen Sie gut ins Neue  Jahr.

Karin Coch

Praxis für Eutonie GA
Eutoniepädagogin und - therapeutin GA

Atem- und Leibpädagogin im BV Atem

Hegholt 56 a
22179  Hamburg - Bramfeld
Tel. 040 641 89 09
mail: eutonie 'at' karin minus coch punkt de
Anfahrt >